online   030 - 22056331
01575 - 1573709
 

In diesem sehr informativen Artikel von Peter (1998) stellt der Auto 3 grundlegende Strategien zur hypnotischen Schmerzbehandlung dar. Er Unterteilt die Arten der Intervention in a) dissoziative b) assoziative und c) symbolische. Außerdem beschäftigt sich der Autor mit den Grenzen und Kontraindikationen.

Zusammenfassung

Hinsichtlich der Möglichkeiten der Hypnose in der Schmerzbehandlung werden zunächst relevante Untersuchungen zur hypnotischen Schmerzkontrolle referiert. Hierbei zeigt sich, daß die Effektivität der Hypnose zur Kontrolle von Schmerzen in experimentellen Untersuchungen gut nachgewiesen ist; wesentlich uneindeutiger ist die Situation allerdings bei den entsprechenden klinischen Studien. Es werden 3 grundlegende Strategien hypnotischer Schmerzkontrolle dargestellt, unter die sich die verschiedenen Techniken subsumieren lassen: dissoziative, assoziative und symbolische. Zu den Grenzen der Hypnose in der Schmerzbehandlung tragen verschiedene Faktoren bei wie z. B. Hypnose als Zustand, Hypnotisierbarkeit, Rapport, hypnotische Techniken und Schmerz als multifaktorieller Prozeß. Diese Faktoren werden erörtert und die daraus resultierenden Kontraindikationen aufgezeigt. Insbesondere wird auf die Unterscheidung zwischen symptom- und problemorientierter Hypnose bzw. Hypnotherapie hingewiesen.

Quelle:

Peter, B. (1998). Möglichkeiten und Grenzen der Hypnose in der Schmerzbehandlung. Der Schmerz, 12 (3), 179–186. doi:10.1007/s004820050140